Ansprechpartnersuche

Wind- und wetterfest

Mit CREATON auf der sicheren Seite bei der Windsog-Regelung

Aufgrund der zunehmenden Intensität von Stürmen und Unwettern reagierten Aufsichtsbehörden, Planer, Handwerker und Bauherren sensibler bezüglich der Dachsicherung. Daraus resultiert, dass die Anforderungen zur Windsogsicherheit am Dach erhöht wurden. 2011 trat die neue Fachinformation Windsog in Kraft.

Die Regelung im Überblick:

  • Angelehnt an DIN 1055-4 und DIN EN 1991-1-4
  • Mehr Sturmklammern nötig
  • höhere Anforderungen an Beratung und Ausführung
  • Bereichseinteilung der Dachrandbereiche
  • Einbeziehung eines Fachplaners häufiger als vor der Neuregelung
  • Umfangreiche mathematische Berechnungen notwendig

Bei diesen Kriterien ist laut Fachinformation die Hinzunahme eines Fachplaners notwendig:

  • Gebäudehöhe über 25 m
  • Höhenlagen über 1.100 m
  • Gebäude auf den Nordseeinseln
  • Exponierte Lage
  • Offene Gebäudeformen mit offener Deckunterlage (z.B. landwirtschaftliche Hallen)
Die Karte zeigt die vier Windzonen im Gebiet Deutschland.

CREATON Sturmklammer-Assistent

Windsog-Sicherung mit CREATON: das Wissen kompakt zusammengefasst. Die Broschüre bietet einen kurzen Überblick über unsere Lösungen für eine effektive und einfache Sicherung gemäß der Neuregelung des ZVDH und eine Übersicht über die benötigten Sturmklammern.

Der CREATON Sturmklammer-Assistent hilft Ihnen beim Berechnen der empfohlenen Verklammerung für Ihr Projekt. Klicken Sie hier, um den Assistenten zu starten:

Zum Sturmklammer-Assistenten Dachziegel und Zum Sturmklammer-Assistenten Dachsteine