Unterspannung / Unterdeckung

Die Unterspannung/Unterdeckung verklebt ist die verbreitetste Zusatzmaßnahme im CREATON System. Diese ist geeignet für die meisten Dachformen bei normalen Dachneigungen. Sie lässt sich mit allen CREATON Unterdachbahnen herstellen. Kennzeichnend für die Unterspannung/Unterdeckung verklebt ist, dass sie einfach herzustellen ist und mittels der CREATON Zubehöre auch schnell an den Dachan- und -abschlüssen angebunden werden kann. In Abhängigkeit von der Produktauswahl und Dachneigung kann sie mit oder ohne Nageldichtung unterhalb der Konterlattung ausgeführt werden. Detaillierte Informationen zur Ausführung finden Sie auf dieser Seite.

 

Allgemeine hinweise gemäß ZVDH 

Bei den Vorgaben zu den Ausführungen des Unterdaches handelt es sich um CREATON Herstellerangaben, die von den Vorgaben nationaler Regelwerke (wie bspw. ZVDH, ÖNORM oder SIA-Normen) abweichen. Daher empfehlen wir Ihnen eine Abstimmung und schriftliche Einzelvereinbarung zwischen Ihnen als ausführendem Dachhandwerker und dem Endkunden bzw. Eigentümer der Immobilie. Diese dient der vertraglichen Absicherung beider Parteien, ergänzend zur Leistungsvereinbarung. Eine Vorlage einer solchen Einzelvereinbarungen finden Sie in den CREATON Musterschreiben zu jedem Tondachziegel- und Betondachsteinmodell unter www.creaton.de / www.creaton.at / www.creaton.ch
 


Unterspannung/Unterdeckung mit und ohne Nageldichtung 

Bei belüfteten Kaltdächern soll die Unterdeckung nicht mehr als 30 mm vom First-Scheitelpunkt enden. Die Öffnungen sind zu sichern. Durch die Anordnung von Lüftungen ist bei Zusammentreffen mehrerer Faktoren, z. B. starker Wind mit feinem Regen, der Eintrieb von Flugschnee bzw. Treibregen nicht auszuschließen. 

Ungedämmte Spitzböden sind zu belüften z. B. durch Öffnungen im Firstbereich oder durch ausreichende Querlüftung. Bei der Ausführung einer Unterspannung sollen die Dachbahnen ca. 5 cm vor der First-Scheitellinie enden. Die Öffnungen sind gegen Flugschnee und Regeneintrag unter Berücksichtigung der Lüftungsquerschnitte nach DIN 4108 abzudecken. Hinweis: Eintrieb von Flugschnee und Regen durch Lüftungsöffnungen ist bei belüfteten Systemen nicht zu vermeiden. Sollen Unterdeckplatten direkt über der Wärmedämmung eingebaut werden, muss die Unterdeckbahn insbesondere mit ihrem Diffusionswiderstand auf die Anforderungen des Schichtaufbaus abgestimmt sein.


 

Für diese Zusatzmaßnahme  verwendbare dachbahnen

 

Angaben zu dachneigungsgrenzen im creaton system

Umsetzung von Zusatzmaßnahmen bei der Verwendung von CREATON Dachziegeln und CREATON Dachbahnen - DEUTSCHLAND
FUTURA
PREMION
SINFONIE
MAGNUM
TITANIA
MZ3 NEU
MZ3 KLASSIK
HARMONIE
MELODIE
MAXIMA PRO
ETRUSKO
HEIDELBERG
VERONA
GÖTEBORG
REGIUS
RATIO
RUSTICO
DOMINO
MIKADO
VISIO
CANTUS
TERRA OPTIMA
KAPSTADTHERZZIEGEL
ELEGANZ
BIBER
KERA BIBER
STRANGFALZZIEGEL
ZUSATZMASSNAHMEN NACH CREATON HERSTELLERANGABE
≥ 14 °≥ 16 °≥ 18 °≥ 18 °≥ 21 °≥ 24 °Ausführung einer Unterspannung/Unterdeckung verklebt ohne Nageldichtung, 
mögliche CREATON Produkte: DUO extra, DUO longlife ND 
extra, TRIO extra, QUATTRO longlife extra
≥ 12 °≥ 14 °≥ 14 °≥ 16 °≥ 17 °≥ 22 °Ausführung einer Unterspannung/Unterdeckung verklebt ohne Nageldichtung, 
mögliche CREATON Produkte: DUO longlife ND extra
≥ 12 °≥ 14 °≥ 14 °≥ 16 °≥ 17 °≥ 22 °Ausführung einer Unterspannung/Unterdeckung verklebt mit Nageldichtung, 
mögliche CREATON Produkte: DUO extra, DUO longlife ND 
extra, TRIO extra, QUATTRO longlife extra
Unterspannung/Unterdeckung überlappt ohne Nageldichtung sind nur noch für untergeordnete Gebäude wie z.B. Schuppen vorgesehen. Ausführung nur nach Vorgabe ZVDH.