Schneelast-Assistent für sorglose Winter

Nicht nur häufigere Schneefälle, auch die globale Erwärmung selbst spielt eine Rolle bei der Sicherheit von Dächern. In höher gelegenen Gebieten bleibt Schnee oftmals länger liegen. Wenn dann eine Warmfront kommt, entstehen durch Verdichtung die großen, schweren Schneelasten. Für sichere Dächer, gerade im Winter, sollten die Einwirkungen eines lang anhaltenden Schneefalls auf Tragwerke des Daches zuverlässig berechnet werden.

Diese müssen nämlich eine ausreichende Stabilität und Tragfähigkeit garantieren. Wie die Parameter auszusehen haben, ist in einem europäischen Normwerk geregelt, dessen Vorgaben aber auch auf die jeweiligen Regionen angepasst worden sind. Für Österreich gelten die ÖNORM EN 1991-1-3 und die ÖNORM B 1991-1-3, die anführen, welche Werte bereits beim Haus- und Dachstuhlbau zu erfüllen sind, damit am Ende das Dach jeder Schneelast trotzt.

CREATON unterstützt bei der Schneelast-Ermittlung zuverlässig und besonders schnell, denn das perfekte Ergebnis liefert jetzt der neue Schneelast-Assistent. Diesen finden Bauherren und Handwerker unter schneelast-assistent.at.

Mit wenigen Klicks Sicherheit erlangen – so funktioniert’s

Einfach schneelast-assistent.at eingeben – und die Software führt mit der Eingabe der nötigen Parameter direkt zu einer fachgerechten Schneeschutzempfehlung für das jeweilige Bauvorhaben, ganz individuell auf die jeweilige Region und Seehöhe zugeschnitten.

 

·         Mit der eingegebenen Postleitzahl errechnet das System sofort die geografische Höhe, die Schneelastzone (Vier Zonen: 2, 2*, 3 oder 4) und damit die Schneelast auf dem Boden und dem Dach.

·         Mit den Gebäude- und Dachmaßen errechnet das Tool je nach Dachneigung und Schneebelastung die Anzahl der erforderlichen Schneeschutzsysteme. Auch Schneenasen können ausgewählt und berechnet werden. Diese werden immer in Kombination mit Schneefanggittern, Rundholz oder Gebirgsschneefang kalkuliert.

·         Das Ergebnis wird in Tabellenform ausgegeben und kann als PDF ausgedruckt und anschließend so dokumentiert werden.

 

Österreich ist zwar in vier Schneelastzonen eingeteilt, jedoch können einzelne Postleitzahlen und Bauvorhaben diesen nicht direkt zugeordnet werden, weil sie sich beispielsweise direkt auf einer Grenze befinden.
Aus diesem Grund werden die Schneelastzonen im Tool selbst nochmals erweitert, so dass alle Postleitzahlen zugeordnet werden können.
Aus den vier österreichischen Schneelastzonen werden sechs Zonen im Schneelastassistenten. So erhalten Anwender ein besonders genaues und damit sicheres Ergebnis.

 

Die Online-Berechnungshilfe zur Schneelast-Sicherung ist ein kostenloser Service, der sich auf die grundlegenden Dachtypen und Anwendungsfälle beschränkt. Basis für die Berechnung sind Werte der getesteten Schneehalte- und Schneefangsysteme der CREATON AG.
Das gelieferte Ergebnis gilt nur für CREATON Original-Zubehörprodukte und ist nicht auf andere Systeme übertragbar. Bei besonders „kniffligen“ Dachformen steht Hilfesuchenden die CREATON-Anwendungstechnik gerne mit individuellem Rat zur Verfügung.