Rohstoff des Vertrauens – Von Anfang an hat Ton als Baustoff eine ganz besondere Beziehung zur Menschheit.

Natürlich „tonangebend“ – denn Extraklasse hat immer Tradition.

Als erster von Menschenhand geformter Baustoff blickt der Ziegel auf eine fast zehntausendjährige Tradition zurück. Aus der robusten Qualität des Tons wurden sogar die ältesten Informationsträger der Menschheit geformt, die als Keilschriftziegel bis heute erhalten geblieben sind.

Mit exzellenten bauphysikalischen und natürlichen Eigenschaften ist und bleibt Ton der beliebteste Baustoff des Vertrauens: Seine einzigartige Synthese schützt optimal gegen Feuchte und Frost, wobei er diffusionsfähig, feuerresistent, UV-beständig und überaus haltbar ist. Extras, die seit jeher dafür stehen, dass der Ziegel seinen Platz als bevorzugten Baustoff, gerade unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit, bis heute behauptet und für CREATON deshalb so unverzichtbar ist.

 

Millionen Jahre alt und auch heute aktuell

Der einzigartige Rohstoff hat sich seit Menschengedenken bewährt. Die Tonspezialisten von CREATON entwickeln ihn seit Jahrzehnten mit modernster Technologie zu einem perfekten Markenprodukt, das europaweit schrittmachend ist.

„Wenn Sie CREATON-Tondachziegel einsetzen, geben Sie eine gute Empfehlung für die Umwelt ab“
(Dr. Hartmut Brem, Abteilungsleiter Umweltmanagement Europa)

 

Ton – vor über 15-20 Mio. Jahren entstanden

Chinesische Mauer

Das 7. Weltwunder steht seit mehr als 2.000 Jahren und beweist damit eindrucksvoll seine robuste Qualität.

Lehmbauten der Ägypter und Sumerer

Die älteste bekannte Verwendung von luftgetrockneten Ziegeln geht auf die Sumerer im Zweistromland Mesopotamien sowie das alte Ägypten zurück. Neben gebrannten Ziegeln waren Luftziegel hier ein wichtiger, in Ägypten sogar der wichtigste Baustoff.

Erste Ziegelbrennungen

Ursprünglich trockneten die Menschen ihre Tonerzeugnisse nur in der Sonne. Wahrscheinlich fanden sie nach einem Hüttenbrand heraus, dass Feuer den Ton wasserfest macht und ihn härtet. Ab 3.000 v. Chr. wurden Tonwaren in Öfen gebrannt.

Turm zu Babylon

Schon vor 5.000 Jahren wurden dafür Ziegel verwendet. Über Ägypten und Griechenland gelangte die Tonziegelkultur ins antike Rom. Als Zentrum eines Weltreichs war Rom auch „die Stadt der Ziegeldächer“.

Die Römer verbreiteten die Ziegelbauweise

Die Kunst, Ziegel zu brennen, wurde von den Römern überall im Abendland verbreitet. Wo immer sie ihre Wege auch hinführten, den Ziegel brachten sie mit.

Terrakottaarmee

Das Mausoleum Qín Shíhuángdìs ist eine frühchinesische Grabanlage aus dem Jahre 210 v. Chr. Sie wurde für den ersten chinesischen Kaiser Qín Shíhuángdì erbaut. Als eine der größten Grabbauten ist sie mit ihren eindrucksvollen Soldatenfiguren, der Terrakottaarmee, weltweit bekannt.

Erste Dachziegel in China

In China wird erstmalig das Dach und damit der Dachziegel zu einem beherrschenden Element.

1884

Alois Berchtold gründet in Wertingen/ Bayern, ca. 30 Kilometer nordwestlich von Augsburg eine für damalige Maßstäbe hochmoderne Ziegelei. Er erwirbt sich vom Start weg einen hervorragenden Ruf als Qualitätshersteller für Pfannenziegel.

1990

Im Zuge des Neubaus von Werk 3 in Autenried wird das hochmoderne Hydrocasing-Brennverfahren eingeführt, welches wesentliche Qualitäts- & Umweltvorteile mit sich bringt.

1993

Der wohl bekannteste Farbgestalter in der modernen Architektur, Friedrich Ernst von Garnier, entwickelt exclusiv für CREATON die Farbcollectionen „NOBLESSE“ und „NUANCE“ für glasierte und engobierte Biberschwanzziegel. Von da an bringt CREATON die Farbe zurück auf die Dächer der Welt.

1996

Ein komplettes Sortiment aus Pressdachziegel im Großformat steht von nun an unseren Partnern zur Verfügung. Das Qualitätsprogramm wird somit vervollständigt und macht CREATON zum führenden Anbieter in diesem Segment.

1998

Mit Übernahme der Ströher GmbH wird Guttau in Sachsen als weiterer Standort in das Unternehmen integriert. Hier werden mit dem einzigartigen „KERALIS“-Produktionsverfahren die komplett durchgefärbten Premium-Dachziegelmodelle „KERA-BIBER“ und „PREMION“ hergestellt.