Dachziegel-Produktion bei CREATON

 

 

Rohstoffgewinnung

weiter >

 

1 Rohstoffabbau

CREATON verwendet nachdem selbst auferlegten Reinheitsgebot für die Tondachziegelproduktion ausschließlich die natürlichen Rohstoffe Ton, Lehm und Wasser, welche in unmittelbarer Nähe zu den Standorten abgebaut werden. Dabei sind Ton und Lehm die Hauptkomponenten der späteren Tondachziegel. Beide Rohstoffe sind während und nach den Eiszeiten durch Feldspatverwitterungen entstanden.
In Verbindung mit Wasser wird Ton zu einem plastischen Rohstoff mit einem sehr feinen Körnungsaufbau, sowie einem starken Wasseraufnahmevermögen. In Folge dessen weist er zwar eine starke Schwindung auf, ist jedoch extrem standfest beim Brennvorgang.
Der Lehm hingegen besitzt durch seinen hohen Quarzanteil einen gröberen Körnungsaufbau als die Tone. Durch seinen hohen Anteil an Eisenverbindungen erhält man beim Brennvorgang die für einen Dachziegel typische rote Farbgebung.
Mit riesigen Schaufelradbaggern werden die Rohstoffe in einer Tiefe von bis zu 18 m abgebaut. Unserem Selbstverständnis entsprechend werden unsere Abbaugruben nach deren Gebrauch wieder renaturiert und der Natur „zurückgegeben“.

 

2 Transport

Dadurch dass die Rohstoffquellen in unmittelbarer Nähe zu unseren Produktionsstätten vorhanden sind, entfallen lange und umweltbelastende Transportwege. Somit erfolgt der Transport des Rohstoffes zu den Fabriken, wie beispielsweise in unserem Werk in Großengottern, mittels Förderbänder oder wie in anderen Werken per LKW. 

 

3 Haldenlagerung

Sind die Lagerkapazitäten an den einzelnen Standorten ausgeschöpft, wird der abgebaute Rohstoff einfach unter freiem Himmel zwischengelagert.

 

weiter >