Infocenter

Die Geschichte der CREATON AG

1884

Alois Berchtold gründet in Wertingen/ Bayern, ca. 30 Kilometer nordwestlich von Augsburg eine für damalige Maßstäbe hochmoderne Ziegelei. Er erwirbt sich vom Start weg einen hervorragenden Ruf als Qualitätshersteller für Pfannenziegel.

1934

In Autenried, ca. 30 Kilometer südöstlich von Ulm, gründet Anton Ott ein Ziegelwerk. An diesem Standort werden bereits seit drei Jahrhunderten Ziegel produziert. Ab 1945 spezialisiert sich der Sohn Ernst Ott auf die Fertigung klassischer Ziegelformen – auf Biberschwanzziegel.

1958

In Wertingen beginnt die Produktion des Flachdachziegels „HARMONIE“. In den folgenden Jahrzehnten wird „HARMONIE“ mit einem Absatz von über 500 Mio. Stück zu einem der erfolgreichsten Tondachziegel der Firmengeschichte.

1990

Im Zuge des Neubaus von Werk 3 in Autenried wird das hochmoderne Hydrocasing-Brennverfahren eingeführt, welches wesentliche Qualitäts- & Umweltvorteile mit sich bringt.

1992

Die Josef Berchtold GmbH und die Ernst Ott GmbH & Co. KG – die schon Jahrzehnte lang eng kooperieren – fusionieren am 01.01.1992 zur CREATON Berchtold & Ott GmbH. Eine neue Qualitätsmarke der creativen Art ist entstanden.

1993

Der wohl bekannteste Farbgestalter in der modernen Architektur, Friedrich Ernst von Garnier, entwickelt exclusiv für CREATON die Farbcollectionen „NOBLESSE“ und „NUANCE“ für glasierte und engobierte Biberschwanzziegel. Von da an bringt CREATON die Farbe zurück auf die Dächer der Welt.

Kurz nach der Wiedervereinigung errichtet CREATON in Großengottern/Thüringen die Werke I und II, die 1993 bzw. 1995 fertig gestellt werden. Hier werden höchstwertige Rohstoffe über eine zwei Kilometer lange Bandstrasse vom berühmten „Roten Berg“ direkt in die Werke befördert. Mit der Fertigstellung von Werk III im Jahr 2000 erhöht sich die Gesamtkapazität der europaweit modernsten Tondachziegel-Fertigungsanlage auf ca. 50 Mio. Dachziegel pro Jahr.

„FUTURA“ wird in den Markt eingeführt. Dieser Ziegel ist neuartig und einmalig, vor allem durch seine völlig neu entwickelte Verfalzung, die eine verbesserte Wasserführung und Statik, sowie einen Einsatzbereich bis 10° Dachneigung ermöglicht. In den Folgejahren wird das Farbspektrum von „FUTURA“ kontinuierlich ausgebaut und eine noch nie da gewesene Farbvielfalt für Flachdachziegel erreicht.

1995

Im August 1995 werden die Weichen für weiteres Wachstum gestellt. CREATON wird in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und an der Börse notiert.

1996

Ein komplettes Sortiment aus Pressdachziegel im Großformat steht von nun an unseren Partnern zur Verfügung. Das Qualitätsprogramm wird somit vervollständigt und macht CREATON zum führenden Anbieter in diesem Segment.

Darüber hinaus wird das neue Großserien-Glasur-Programm „FINESSE“ mit dem „DACHSCHUTZFAKTOR“ vorgestellt.

1997

Erstmals werden farbig glasierte Pressdachziegel im Großformat produziert – eine gelungene Kombination aus Wirtschaftlichkeit und Creativität.

1998

Mit Übernahme der Ströher GmbH wird Guttau in Sachsen als weiterer Standort in das Unternehmen integriert. Hier werden mit dem einzigartigen „KERALIS“-Produktionsverfahren die komplett durchgefärbten Premium-Dachziegelmodelle „KERA-BIBER“ und „PREMION“ hergestellt.

Mit dem neuen Glattziegel „DOMINO“ setzt CREATON geradlinige Akzente für die Ästhetik dieser Zeit. Dieser perfekte Ziegel ist eine revolutionäre Verbindung aus Form und Funktion.

1999

CREATON leitet mit der Präsentation von „TONALITY“ ein neues Zeitalter der keramischen  Fassadengestaltung ein. Dieses revolutionäre Fassadensystem ist ein Triumph der Vielfalt, Creativität und Wirtschaftlichkeit.

2000

Als erster Tondachziegelhersteller bringt CREATON zur Jahrtausendwende mit „MAGNUM“ einen Megaziegel auf den Markt, welcher eine völlig neue Dimension in konsequenter Wirtschaftlichkeit und schönster Optik erschließt.

2001

Das bewährte CREATON-Sortiment wird um 18 Form- und Farbkombinationen ergänzt und stärkt mit dieser nie dagewesenen Vielfalt weiterhin seine Stellung als führender europäischer Tondachziegelhersteller.

2002

Aufgrund enormer Nachfrage von „MAGNUM“ wird Werk 2 in Autenried, indem bisher Biberschwanzziegel produziert wurden, auf die Produktion des Megaziegels umgerüstet.

2003

CREATON bietet von nun an mit dem „ESTRICHZIEGEL“ auch eine keramische Lösung für Bodenbeläge an.

2004

Im rheinland-pfälzischen Weroth wird das Kompetenzzentrum für Spezialkeramik gegründet. Dort produziert CREATON von nun an das keramische Fassadensystem „TONALITY“, das Terassenelement „KERATO“ und den „ESTRICHZIEGEL“.

Im ungarischen Lenti wird das erste Auslandswerk von CREATON eröffnet. Mit dieser Investition sollen die Südosteuropäischen Märkte besser bedient bzw. erschlossen werden.

2005

Die belgische Baustoffgruppe Etex wird Mehrheitsaktionär bei CREATON und erlang mit den bereits erworbenen Marken PFLEIDERER und MEINDL die klare Tondachziegel-Marktführerschaft in Deutschland.

2007

Durch die Bündelung der Marken CREATON, MEINDL und PFLEIDERER im neuen CREATON-Markenverbund entsteht eines der auswahlstärksten Tondachziegelprogramme Europas.

2008

Mit der Integration der TROST Dachkeramik Malsch in den CREATON-Markenverbund baut CREATON seine Marktführerschaft weiter aus.

CREATON eröffnet Werk II in Lenti, wo zukünftig die Pressdachziegelmodelle „BALANCE“ und „RAPIDO“ gefertigt werden.

Im April 2008 wird Wertingen wiedereröffnet. Nach der Brandkatastrophe im Mai 2007 wurde das komplette Werk saniert, rekonstruiert und mit einer Gesamtinvestitionssumme von 26 Mio. Euro zu einem der modernsten Tondachziegelstandorte in Europa ausgebaut.

2009

In diesem Jahr feiert CREATON seinen 125. Geburtstag. 125 Jahre, die geprägt sind von beispielhafter Tondachziegelkompetenz, herausragender Innovationskraft und Creativität. Aber auch 125 Jahre, in denen intensive Verbindungen mit unseren Geschäftspartnern entstanden sind.