Infocenter

Dächer mit „FUTURA“ zahlen sich aus:

Kostensparen hat Zukunft

Wirkliche Qualität darf mehr kosten, zahlt sich dafür aber auch langfristig aus. Diese Erkenntnis ist nicht neu. Doch manchmal ist das Setzen auf Qualität schon von Anfang an kostengünstiger. Das gilt zum Beispiel für den großformatigen Flachdachziegel „FUTURA“, bei dem seine ausgereifte Technik dafür sorgt, dass teure Zusatzmaßnahmen für die Unterdachkonstruktion oftmals nicht notwendig werden. Neben diesen technischen Vorteilen haben wir für den Bauherrn eine herausragende Farbauswahl „auf Lager“ und auch das Zubehör für das vollkeramische Traumdach „im System“.

Wirtschaftlichkeit mit Format
Mit der Entwicklung von „FUTURA“ präsentierte CREATON 1994 erstmals einen Flachdachziegel, der schon mit seinem Format von 300 x 482 mm in neue Dimensionen der Wirtschaftlichkeit vorstieß. Mit einem Mindestbedarf von nur 10,8 Stück / m2 bietet er ein Preis-/Leistungsverhältnis, das seinerzeit die Messlatte für Tondachziegel höher legte. Allein das spart dem Handwerker Zeit und dem Bauherrn Geld. Und es erlaubt auch auf großflächigen Dächern wie im kommunalen Wohnungsbau, wo das Budget eine besonders entscheidende Rolle spielt, eine wirtschaftliche Ausstattung mit einem Qualitätstondachziegel.

Top-Produkt spart Kosten
Entscheidend für den Erfolg von „FUTURA“ waren jedoch vor allem die herausragenden technischen Innovationen, die es erlaubten, in ganz neue Dimensionen der Dachneigung vorzustoßen. So wie die ausgeklügelte Formgebung, entwickelt durch den führenden Tondachziegeldesigner Michael C. Ludowici, der neueste Erkenntnisse hinsichtlich Statik, Wasserführung und Strömungsverhalten mit einem überzeugenden Design zusammenführte, sowie die erstmals für diesen Ziegel neu entwickelte Vierfachüberdeckung am Vierziegeleck. Oder die neuartige „Labyrinth-Technik“ bei der vertikalen Verfalzung, die mit fünf speziell geformten und besonders ausgeprägten Seitenrippen auch bei hohem Winddruck das Eindringen von Wasser verhindert. Ergebnis: eine so exzellente Regeneintragssicherheit, dass „FUTURA“ als Vertreter einer Gattung, die sonst eine Regeldachneigung von 22° hat, selbst auf sehr flach geneigten Dächern bis zu 10° Dachneigung problemlos eingesetzt werden kann. Und zwar bis 14° nur mit einer Unterspannung und ohne die sonst üblichen zusätzlichen Maßnahmen wie ein regensicheres Unterdach als 2. wasserführende Ebene. Eine Einsparung, die dem Dachhandwerker wie dem Bauherrn echten Mehrwert bringen.

Echter Mehrwert
Die hohe Regeneintragssicherheit in niedrigen Dachneigungsbereichen auch ohne Unterdach ist nachgewiesen – sie wurde an einem eigens entwickelten Versuchsstand unter Dauerlast ermittelt. Die Kosteneinsparung lässt sich ebenso eindrucksvoll am Beispiel einer Ausführung nach dem Stand der Technik rechnerisch belegen:
Ein Supermarkt hat eine Gesamtdachfläche von 1.000 m². Da die Dachneigung nur 14° beträgt, ist ein Flachdachziegel ausgeschrieben. Seine Regeldachneigung ist um 8° unterschritten, zudem steht das Gebäude in einer exponierten Lage und verfügt über sehr lange Sparren. Alles Gründe, die gemäß Regelwerk des Dachdeckerhandwerks die Ausführung eines wasserdichten Unterdachs erfordern. Der Quadratmeterpreis dafür liegt in Deutschland im Schnitt bei rund 12 €. Bei 1.000 m² ergibt das in der Summe geschätzte Gesamtkosten von 12.000 €. Bei einer Eindeckung mit „FUTURA“ nach dem Stand der Technik reicht gemäß CREATON-Herstellerangaben eine Unterspannung völlig aus. Bei einem Preis von 4 € pro Quadratmeter verlegter Unterspannung kostet die Gesamtfläche 4.000 €. Für den Bauherrn also eine Ersparnis von 8.000 €.

Wenn man diese Zahlen zugrundelegt ergibt sich ein beeindruckender Schluss. Wer ein Top-Produkt wie „FUTURA“ einsetzt, spart richtig Geld. Wer nicht, zahlt bei diesem Beispiel 200 % mehr.


Fordern Sie gleich weiteres Informationsmaterial und einen Musterziegel an!

06.07.2010