CREATON erhält Auszeichnung TOP 100

mehr
Infocenter

Neuregelung für die Schneelastberechnung seitens des ZVDH

Schneelawinen können abgestellte Autos oder auch andere Gegenstände beschädigen und durchaus auch für den Menschen gefährlich werden, wenn sich z.B. ein gesamtes Schneebrett löst. Das können Schneefangsystemen leicht verhindern. Seit Kurzem müssen die Schneelasten auf diese Systeme außerdem statisch berechnet und auf die jeweilige Schneelast abgestimmt werden. Diese Berechnung war bisher nicht nötig. Eine Verpflichtung zur Montage von Schneeschutzsystemen ergibt sich aus den Bestimmungen der Landesbauordnung, der Musterbauordnung und der Verkehrssicherungspflicht des Hauseigentümers.

Demnach müssen vor allem Dächer über Eingängen und an öffentlichen Verkehrsflächen mit Schutzvorrichtungen versehen werden. Der ZVDH hat in seiner jüngst veröffentlichten Aktualisierung des Regelwerks des Dachdeckerhandwerks die Berechnungsgrundlage für die Bemessung der Anlage definiert. Dabei müssen alle Schneefangsysteme, die neu auf dem Dach – egal, ob Neubau oder Sanierung – montiert werden, berechnet werden. Nur so kann der Eigentümer eines Hauses seiner Verkehrssicherungspflicht auch wirklich nachkommen. Auch für den Handwerker ist eine Beachtung dieser Neuregelung verpflichtend.

Zur Berechnung müssen folgende Faktoren berücksichtigt werden:

►    Schneelastzone
►    Höhe des Geländes
►    Dachneigung
►    Länge von First bis zur Schneefangkonstruktion
►    Unterscheidung der Anwendung „Verkehrssicherung“ und „Schutz vor tieferliegenden Gebäudeteilen (Statik)

Auf Basis dieser Daten können wir Ihnen schnell und kompetent helfen. Für weitere Fragen stehen Ihnen auch gerne Ihr CREATON-Fachberater und unsere Anwendungstechniker zur Seite.

Bestellformulare für Schneelastberechnung

►    Deutschland


►    Österreich

 

08.04.2013